Mainzer Segelflieger gewinnt Qualifikations-Meisterschaft 

Mit zwei Tagessiegen an sechs Wertungstagen und konstanten Platzierungen in der Spitzengruppe sicherte sich der 20 Jahre alte Mainzer Segelflieger Sebastian Oehme den Sieg bei dem am Flugplatz Reinheim im Odenwald ausgetragenen Reinheim-Cup.

Damit hat er sich für die Teilnahme an der Deutschen Segelflugmeisterschaft der Junioren 2014 qualifiziert. Für den Abiturienten ist der Sieg in Reinheim ein Senkrechtstart in den Hochleistungssport. Erst vor fünf Jahren hatte Sebastian Oehme im Alter von gerade 15 Jahren auf dem Flugplatz Mainz-Finthen die ersten Schulstarts im Doppelsitzer gemacht. Jetzt hat der junge Pilot die Junioren-DM im kommenden Jahr im Blick: „Dafür werde ich beim Training nochmal was drauflegen.“

 

Sebastian Oehme startete beim Reinheim-Cup mit einem vom Luftahrtverein Mainz zur Verfügung gestellten Segelflugzeug des Typs LS 8 in der Standardklasse. In dieser Wettbewerbsklasse fliegen die Pilotinnen und Piloten mit Segelflugzeugen, die eine Flügelspannweite von 15 Metern haben und aus einem Kilometer Höhe rund 40 Kilometer weit gleiten können. Bei den Wettbewerbsflügen müssen die Teilnehmer Strecken von deutlich mehr als 100 Kilometer bewältigen. Höhe gewinnen die Segelflieger dabei, in dem sie in aufsteigende Luftmassen einfliegen und sich empor tragen lassen. Sieger wird, wer die vorgegebene Strecke am schnellsten bewältigt.

 

Um den Wettbewerbsverlauf nachvollziehen zu können, hier der Link mit den Tageswertungen.

 

 

Der strahlende Sieger

 

 

 

Die Ruhe vor dem neuen Start