Wir sind auch ein Karnevalsverein

Als Verein, der seine Heimat in der Karnevalshochburg Mainz-Finthen hat, ist der Luftfahrtverein Mainz selbstverständlich auch ein Karnevalsverein. Wenn sich der Finther Fastnachtszug an Fastnacht-Sonntag eines jeden Jahres durch die Straßen des Mainzer Vororts schlängelt,  sind die Mainzer Flieger stets mit einer starken Abordnung von Pilotinnen und Piloten, einem Zugwagen und viel Begeisterung mit von der Partie.  Beim Finther Fastnachtszug 2019 lautete das Motto des LfV-Zugwagens „Fassenacht in Mainz am Rhein - nur Fliegen kann noch schöner sein“. Außerhalb der drei tollen Tage jedenfalls.

 

Bereits im November 2018 hatte eine Gruppe Aktiver des Vereins mit dem Bau des Zugwagens begonnen. In vielen Arbeitsstunden entstand eine tragfähige Plattform zum Werfen schwerer Vorräte von Gutzjer und Bombo, oder für Nichtmeenzer, von leckeren Naschereien. Als Wahrzeichen des Fliegerwagens war wieder  „Flieger-Horst“ im Einsatz, die von den Pilotinnen und Piloten mit Unterstützung professioneller Motivwagenbauer aus Styropor erbaute, überdimensionale Pilotenfigur. Begleitet wurde der Zugwagen von zwei Straßen-Fliegern, die Experten des Luftfahrtvereins für den fastnachtsonntäglichen Tiefflug durch die Straßen Finthens anfertigten. Es handelte sich dabei um einen roten Straßenjäger und einen Elektroschnurrer, der aus einem gebrauchten Elektrofahrzeug entstand und einen Eindruck von künftigen superleisen Elektrofliegern gibt.

 

Im Getümmel des Finther Fastnachtszugs.

 

Elektra trug kein bisschen Trauer, sondern die stellvertretende LfV-Vorsitzende Natalie Schleutermann.

 

Unter der (Leder-)Haube: Spontane Flugbegleiterinnen der LfV-Abordnung.

 

Tollkühne Pilotinnen und Piloten des LfV Mainz bei letzten Einsatzvorbereitungen des roten Straßenjägers.

 

Durch Finther Straßen unter dem Jubel der Närrinnen und Narhallesen.