Mainzer Piloten starten zum Flug um die Welt  

Am Samstag, dem 31. August um 9:45 Uhr hoben die Mainzer Piloten Hans und Michael Brüning nach der Verabschiedung durch Hans Griebling, den Vorsitzenden des Luftfahrtvereins Mainz, mit einer zweimotorigen KingAir B 200 vom Flugplatz Mainz-Finthen ab zum Flug um die Welt. Am ersten Etappenziel, der isländischen Hauptsatdt Reykjavik, trafen die beiden Flieger, Vater und Sohn, die zweite Mainzer Besatzung, die mit einer Piper Cheyenne unterwegs ist. Cheyenne-Kommandant ist der Luftfahrtfachjournalist Jan Brill. Brill, Herausgeber der Zeitschrift Pilot und Flugzeug, hat die Weltumrundung, an der insgesamt zehn Flugzeuge, darunter etliche Einmotorige, teilnehmen, in den vergangenen Monaten akribisch genau vorbereitet. Via Grönland führt die Flugstrecke weiter nach Kanada und Alaska. Über die Inselgruppe der Aleuten fliegt die Gruppe weiter nach Japan. Ab Australien wird Falkmar Kreutzer als zweiter Kommandant fliegen und Michael Brüning ablösen. Offizielles Reiseziel ist die Hafenstadt Odessa am Schwarzen Meer. In Mainz werden die Weltumrunder am 31. Oktober erwartet. Die Pilotinnen und Piloten des Luftfahrtvereins Mainz wünschen den Crews gute Flüge und heile Landungen.


Beste Wünsche zur Weltumrundung: Hans Griebling, LfV Mainz (li.), Kommandant Hans Brüning (2.v.li.), Co-Pilot Michael Brüning (3.v.li.) Lisa Huber, Kabine, (Mitte), Falkmar Kreutzer (2.v.re.), Barbara Hünermohr, Kabine (re.).

AK